Geographie

Flughafen Tirana und Skanderbeg-Berge

Randgebirge: Skanderbeggebirge vom Flughafen Tirana in der Küstenebene gesehen

Albanien, das ist Meer und Berge. Im Süden steigt das Gebirge dirket aus dem Meer hoch hinaus, im Norden gibt es eine Küstenebene. Das Land ist nicht gross – kleiner als die Schweiz. Dennoch bietet es eine enorme Vielfalt und vielerorts noch unberührte, unerschlossene Natur: Lagunen, Strände, Wälder, Schluchten, Seen und Flüsse, verlassene Dörfer und viel mehr. Mehr als ein Drittel der Bevölkerung des Landes lebt im Ballungsraum Tirana-Durrës.

Kurz-Fakten

  • Grösse: 28748 km2 (wenig kleiner als Belgien oder Brandenburg, 70% der Schweiz)
  • Ausdehnung: Nord-Süd: 335 km, Ost-Wst: 150 km
  • Grenze: 720 km Grenze und 362 km Küste
  • Nachbarstaaten: zwischen Montenegro, Kosova, Mazedonien (FYROM), Griechenland gelegen
  • Meere: Ionisches Meer und Adria
  • Seen: Ohridsee (mit Mazedonien), Prsepasee (mit Griechenland und Mazedonien), Shkodrasee (mit Montenegro) – zahlreiche Stauseen und Reservoirs
  • Flüsse: Drin, Buna, Mat, Shkumbin, Devoll, Osum, Seman, Vjosa
  • Topographie: An der Küste kleinere Ebenen, dahinter Hügelland (bis ca. 400 m) und im Landesinneren Gebirge (Maja e Korabit: 2754 m)
  • Gebirge: Albanische Alpen, Skanderbeggebirge, Zentrale Gebirgsstöcke (Lura), Ostkette (Korab), Ceraunisches Gebirge (Çika), Südliches Bergland (Tomorr), Gramoz
  • Berge: Korab 2754m, Jezerca 2694m, Radohima 2570m, Gramoz 2523m, Gjallica 2487m, Nemërçka 2584m, Tomorr 2417m, Mali i Thatë 2288m, Ç¡ka 2045m, Dajti 1613m
  • Klima: An der Küste mediteran, niederschlagsreiche Winter, Schnee in den Bergen
  • Bodenschätze: Erdöl, Erdgas, Kohle, Chrom, Kupfer, Nickel u.a.
  • Naturgefahren: Insbesondere Erdbeben, Überschwemmungen
  • Umweltbedrohungen: Abholzung, Bodenerosion, Verschmutzung durch ungerecht entsorgte Abfälle und Abwässer

 

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.